Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kunst am CAS

Aktuelle Ausstellung – Joseph Beuys – Multiples

Joseph Beuys Ölkanne

Joseph Beuys, Ölkanne F.I.U. | Oil Can F.I.U., 1980
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021

ÖLKANNE F.I.U., 1980 UND JA JA JA JA JA, NEE NEE NEE NEE NEE, 1970

Für Beuys war interdisziplinäres Denken, das die etablierten, von den Wissenschaften oftmals selbst gezogenen Grenzen bewusst überschreitet, ein wichtiges Anliegen. Auch das CAS verkörpert durch die Förderung kooperativer Forschungsansätze eine alle Fächer übergreifende "Universitas", die mit dem Verbinden und Teilen von Wissen neue Erkenntnisse ermöglicht. Insofern ist das Institut der ideale Ort für zwei Beuys-Multiples, bei denen Denken und Sprechen im Zentrum stehen, die der Künstler als plastische Prozesse verstand. Für das eine Objekt versah Beuys ein Ölbehältnis des Verbands italienischer Olivenbauern mit dem gleichlautenden Kürzel seiner "Free International University" ("F. I. U.") und erschuf damit ein neues Gefäß für geschmeidiges Denken. Sein Hörstück, in dem sich ein mehrfach wiederholtes "Ja" und ein ebenso oft wiederholtes "Nee" abwechseln, verwandelt funktionales Sprechen in den meditativen Singsang einer letztlich unaufhebbaren Dialektik des Lebens.

Zeitraum, Ort und Anmeldung

26. Juni bis 10. Oktober 2021
CAS, Seestraße 13, 80802 München
Eine Besichtigung der Ausstellung ist möglich werktags von 10-17 Uhr.
Um Anmeldung wird gebeten via: E-Mail oder telefonisch (+49 (0) 89 / 2180 - 72080).

Aktuelle Ausstellung – Friedrich G. Scheuer

Friedrich G. Scheuer: Ohne Titel (2020)

Friedrich G. Scheuer: Ohne Titel (2020)

Soll Wissenschaft die Rätsel der Welt und unseres Daseins lösen, während Kunst diese repräsentiert? Beantworten lässt sich diese Frage nur durch die Suche nach einem Einheitssinn, wie sie der Münchner Künstler Friedrich G. Scheuer in seinen Arbeiten unternimmt. Die Ausstellung am CAS zeigt eine Auswahl von Werken Scheuers, in denen er sich mit der wissenschaftlichen Aneignung von Welt auseinandersetzt.

Friedrich G. Scheuer studierte an der Akademie der Bildenden Künste München, wo er ab 1973 auch lehrte. Er gehört der "Neuen Gruppe" an, einer Vereinigung bildender Künstler in München. 2015 wurde Scheuer zum ordentlichen Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste ernannt.

Kunst am CAS präsentiert Arbeiten von Münchner Künstlerinnen und Künstlern und wird von der UniGalerieLMU unterstützt.

Zur Einführung spricht Prof. Dr. Friedrich Vollhardt (LMU) auf der Livestream-Vernissage am 29. April 2021.

CASVideo – Kunst am CAS

CAS<sup>Video</sup> – Logo Mehr unter CASVideo – Kunst am CAS.

Zeitraum, Ort und Anmeldung

29. April bis 31. Juli 2021
CAS, Seestraße 13, 80802 München
Eine Besichtigung der Ausstellung ist für Einzelbesucher oder Personen aus einem Haushalt möglich. Um Anmeldung wird gebeten via: E-Mail oder telefonisch (+49 (0) 89 / 2180 - 72080).