Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Geteilte Zugänge und die Demusealisierung des Blicks: Neue Formen des Umgangs mit Kulturgütern in Museen

Podiumsdiskussion mit Dr. Johanna Di Blasi, Dr. Uta Werlich, Prof. Dr. Dr. Antoinette Maget Dominicé und Prof. Dr. Kerstin Pinther.

17.07.2019 um 18:30 Uhr

Im Mittelpunkt des Podiumsgesprächs stehen aktuelle Debatten über die Frage nach einem (geteilten) Zugang zu Kulturgütern und neuen Perspektiven auf Museumssammlungen und das Museum als Institution. Welche Rolle spielen künstlerische Interventionen in der Vermittlung und Aufarbeitung der Institutionengeschichte? Was bedeutet eine kollaborative Praxis der Sammlungsbearbeitung, und wie sehen neue Ausstellungsformate im Kontext der Zusammenarbeit zwischen Künstler/innen und Kurator/innen aus? Was heißt es heutzutage, das Museum als Kontaktzone zu begreifen, die neue Verbindungen und Erfahrungen schafft?

Johanna Di Blasi ist Publizistin und Kunsthistorikerin an der FU Berlin.

Uta Werlich ist Direktorin des Museums Fünf Kontinente in München.

Antoinette Maget Dominicé ist Juniorprofessorin für Werte von Kulturgütern und Provenienzforschung an der LMU.

Kerstin Pinther ist Professorin für Islamische Kunstgeschichte und die Kunstgeschichte Afrikas an der LMU.

Ort und Anmeldung

CAS, Seestraße 13, 80802 München

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Wenn Sie Interesse an unserer Veranstaltung haben, bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen:
E-Mail.