Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Roger Wesson, Ph.D.

Roger Wesson ist Postdoc am Department für Physik und Astronomie des University College London (UCL).

Er studierte Astrophysik am UCL. 2004 schloß er dort seinen Ph.D. ab und arbeitete fünf weitere Jahre als Postdoc (2006 bis 2011) am UCL. Danach verbrachte er vier Jahre am European Southern Observatory in Chile. Hier unterstützte er den wissenschaftlichen Betrieb von Paranal. Im Jahre 2016 kehrte er als Senior Research Fellow an das UCL zurück.

Er interessiert sich für die Abwanderungen von entwickelten Sternen, was diese Abwanderungen für die galaktische Evolution und für die späteren Phasen der Sternentwicklung bedeuten. Sein besonderes Interesse gilt der Bildung und Vernichtung von Staub in expandierenden Supernova-Resten und das Vorkommen chemischer Elemente in planetarischen Nebeln. Er hat Codes für die schnelle automatisierte Analyse von Emissionslinienspektren entwickelt, die bei zukünftigen großen Untersuchungen verwendet werden sollen. Sein derzeitiges Ziel ist es den Mocassin-Code zu entwickeln, um größere und komplexere Simulationen effizienter skalieren zu können. Zum Beispiel könnte man diesen für die Modellierung der Staubbildung in interagierenden Supernovae anwenden.

Roger Wesson ist Visiting Fellow am CAS im November 2019 und gehört zur CAS Research Group "The Ionisation Structure of Planet Forming Discs and their Atmospheres" von Prof. Dr. Barbara Ercolano. Er wird am Workshop "Planet Formation Witnesses and Probes: Transition Discs" am 18. und 19. November 2019 teilnehmen.