Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sommersemester 2012 – J.H. Kocman

In den Räumen der Franz-Joseph-Straße finden im Kontext der jeweiligen Forschungsprojekte auch Kunstausstellungen statt.

Ausstellung zur "Mail Art" des Kalten Krieges – J.H. Kocman: "REMEMBER ME!"

J.H. Kocman – REMEMBER ME!

REMEMBER ME! ist eine Ausstellung von Mail Art aus dem privaten Archiv des tschechischen Künstlers J.H. Kocman. Zu sehen sind vom 27. Juni bis zum 26. September 2012 Briefe, Postkarten, Informations-Flyer und weitere Materialien überwiegend aus den 1970er-Jahren. Es wird die Kommunikation zwischen zwei Blöcken im Kalten Krieg dokumentiert, die auch die Aufgabe des Kulturaustauschs übernimmt.

Während des Kalten Krieges hat die Kommunikation zwischen West- und Ostblock eine wichtige Rolle gespielt. Sie war alles andere als erwünscht, aber Künstler und Kunsthistoriker beider Seiten  versuchten einen Weg zu finden, um dennoch einen kulturellen Austausch zu pflegen.

Die Kommunikation per Post zeigte sich als die einfachste und effektivste Methode. So entwickelte sich die Mail-Art-Szene. Im Archiv von J.H. Kocman sind viele unbekannte Beispiele von Mail-Art-Werken aufbewahrt. Diese Ausstellung ist ein Versuch, solche künstlerischen Schätze aus der Anonymität der privaten Archive in die Öffentlichkeit zu bringen.

Die Ausstellung REMEMBER ME! wurde nach einer Arbeit von J.H. Kocman benannt. Der Ausstellungstitel soll als Aufruf zur Erinnerung an den trotz aller Widrigkeiten regen Informationsaustausch zwischen den Blöcken während des Kalten Krieges gelesen werden.

Kuratiert wurde die Ausstellung von Zuzana Bilova, M.A., die der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Burcu Dogramaci angehört.

Ort und Anmeldung

Franz-Joseph-Straße 15, 80801 München
Besuch nur nach Terminvereinbarung unter Tel. +49 (0) 89 / 2180 - 72011 oder per E-Mail.