Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Weltnetzwerke 2666 – Lektüren von Roberto Bolaños Globalisierungsroman

Internationaler Workshop der Arbeitsgruppe Weltnetzwerke unter Leitung von Prof. Dr. Robert Stockhammer (LMU).

25.05.2012 – 26.05.2012

Roberto Bolaños 2004 postum erschienener Roman „2666“ bietet einen umfassenden Einblick in die Strukturen der Weltnetzwerke, die die Wirklichkeit der Jahrtausendwende konstituieren. Darüber hinaus verfolgt er die biopolitischen Entwicklungen von der ersten Globalisierung im Sklavenhandel bis zu den totalen Vernichtungskriegen des 20. Jahrhunderts. Mit den unterschiedlichen Räumen der Globalisierung, die der Roman eröffnet, entwirft er darüber hinaus einen ganzen Kosmos an realen und imaginären Büchern und geoliterarischen Räumen aus Papier. Auf diese Weise thematisiert er nicht zuletzt die Entstehungsbedingungen von Literatur in den Zeitaltern der Globalisierung. Diese Räume und die narrativen Verfahren zu ihrer Konstituierung werden Gegenstand der international besetzten Tagung sein.

Teilnehmer sind u.a.: Jörg Dünne (Erfurt), Andreas Mahler (Graz), Kirsten Mahlke (Heidelberg), Christian Moser (Bonn).

Abendveranstaltung am 25. Mai 2012 um 20 Uhr s.t.:

Lesung und Gespräch mit dem Übersetzer Christian Hansen – "Bolaños 2666 auf Deutsch"