Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das Politische des romantischen Dramas

Internationaler Workshop unter Leitung von Dr. Christian Kirchmeier (CAS Junior Researcher in Residence).

16.03.2017 – 17.03.2017

Die ästhetische Theorie der Romantik stellt zwei widersprüchliche Forderungen an die Kunst: Einerseits soll sie autonom werden und sich vom Bereich des Politischen absondern, andererseits soll sie ein "ästhetisches Regime" errichten und eine politisch hegemoniale Position einnehmen. Diese beiden Forderungen verdichten sich im Theater, da die Bühne als fiktionaler Repräsentationsraum durch eine "vierte Wand" abgeschlossen und zugleich zum sozialen Rezeptionsraum des Publikums geöffnet ist. Ziel des Workshops ist es, Forschungen zum Drama, zur ästhetischen Theorie und zum Politischen der Romantik zusammenzuführen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich der politische Anspruch der romantischen Ästhetik im Dramentext niederschlägt.

Teilnehmer sind u.a.: Rüdiger Campe (Yale), Uwe Japp (Karlsruhe), Harun Maye (Weimar), Stefan Scherer (Karlsruhe), Julia Stenzel (Mainz).

Ort

CAS, Seestraße 13, 80802 München

Downloads