Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Freiheit der Wissenschaft

Eine interdisziplinäre Tagung unter Leitung von PD Dr. Friedemann Voigt (LMU).

10.12.2010 – 11.12.2010

Die Wissenschaftsfreiheit ist ein zentrales Grundrecht im Rahmen der modernen freiheitlichen Gesellschaft. Die Anerkennung ihres Sinns und ihrer gesellschaftlichen Funktion ist aber in den letzten Jahren vor allem unter dem Eindruck der lebenswissenschaftlichen Forschung und biomedizinischen Anwendungen in eine Krise geraten. In dem Maße, in dem die Wissenschaft in der Öffentlichkeit zunehmend unter Gefährdungsgesichtspunkten betrachtet wird, artikulieren sich auch Bedenken gegenüber einer vermeintlich grenzenlosen Wissenschaftsfreiheit. Dem wiederum begegnen Wissenschaftsorganisationen, die den gesellschaftlichen Nutzen und die Bedeutung einer freien Forschung betonen. Im Verständnis der Wissenschaftsfreiheit verdichten sich Erwartungen und Befürchtungen an die Wissenschaft. Damit ist die Rede von der Wissenschaftsfreiheit längst kein rein rechtswissenschaftliches Thema mehr, sondern auch eines der Ethik. Diesen Zusammenhängen geht die Tagung aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven nach.

Teilnehmer sind u. a. Alfons Bora (Universität Bielefeld), Thomas Gutmann (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Jörg Hacker (Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle).