Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Reinheit der Kunst in Zeiten der Transkulturalität. Modernistische Kunsttheorie und die Kultur der Migration

Referent: Prof. Christian Kravagna | Moderation: Prof. Dr. Burcu Dogramaci

22.05.2012 um 19:00 Uhr

Die modernistische Kunsttheorie, prominent vertreten u. a. durch Clement Greenberg und Michael Fried, errichtet zwischen den 1940er und 1960er Jahren ein diskursives Gebäude, in dem die Fortschrittslogik der Moderne endgültig zementiert scheint. Angesichts ihrer hegemonialen Stellung im westlichen Kunstdiskurs in der entscheidenden Phase der Dekolonisation erscheint die modernistische Kunsttheorie mit ihrer radikalen Rhetorik der Grenze wie eine Festung gegen das Eindringen des Anderen. Damit steht sie in einem bemerkenswerten Kontrastverhältnis zu dem gleichzeitigen Aufkommen von Theorien der Transkulturalität im Kontext der Dekolonisationsbewegungen. Christian Kravagna fragt in seinem Vortrag nach dem Verhältnis von modernistischer Grenz-Ästhetik und auf Migrationsphänomenen basierendem Transkulturalitätsdenken.

Christian Kravagna ist Professor für Postcolonial Studies an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Ort: Vortragssaal des CAS
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Wenn Sie Interesse an unserer Veranstaltung haben, bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen: E-Mail.