Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Verhandlungen des Begehrens. Neue Perspektiven auf die lateinische Liebesdichtung des Mittelalters

Referent: Prof. Dr. Frank Bezner | Moderation: Prof. Dr. Beate Kellner

10.12.2014 um 18:15 Uhr

Berkeley-Lecture im Rahmen der Forschungskooperation zwischen der UC Berkeley und der LMU.

Parallel zur Liebeslyrik der Troubadoure und Minnesänger bildet sich im Laufe des 12. Jahrhunderts auch in lateinischer Sprache eine − allerdings viel weniger erforschte − Liebesdichtung heraus. Die neue Gattung schließt dabei zwar an antike Vorbilder, insbesondere an Ovid, an, entwickelt im Rahmen spezifisch mittelalterlicher Institutionen und Problemhorizonte allerdings eine ganz eigene, innovative Ästhetik. Diese Ästhetik ist dabei untrennbar mit der kulturellen Dynamik der Texte verbunden: Mittellateinische Liebesgedichte, so die Hauptthese des Vortrages, verhandeln über ihre ästhetische Dynamik − in oft erstaunlicher Präzision und auf plurale Weise − die Diskurse, Spannungen und auch Interessen, die mit dem in einer lateinischen Klerikerkultur hoch prekären Problem des sexuellen Begehrens verbunden sind. Der Vortrag richtet sich an Literaturwissenschaftler aller (nicht nur mediävistischer) Disziplinen; als Beispiele werden vor allem Liebesgedichte aus den Carmina Burana herangezogen.

Frank Bezner ist Professor für Altphilologie und Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of California in Berkeley. Professor Bezner hielt sich im Sommersemester 2014 als Berkeley Fellow an der LMU auf.

Ort und Anmeldung

CAS, Seestraße 13, 80802 München
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Wenn Sie Interesse an unserer Veranstaltung haben, bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen:
E-Mail.