Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. Dr. Hans van Ess

Akademisches Jahr 2011/12

Hans van EssHans van Ess wird sich im Studienjahr 2011/12 am CAS mit der chinesischen Geschichtsschreibung des ersten Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung befassen. Bislang gibt es dazu vor allem Untersuchungen zu historischen Fakten, aber nur in Ansätzen zu den Prinzipien und Gründen, die zur Abfassung der Hauptwerke der chinesischen Geschichtsschreibung geführt haben. Daher wird van Ess gemeinsam mit den beteiligten Nachwuchswissenschaftlern einzelne Kapitel aus dem Buch der Han (Hanshu) bearbeiten, einer Dynastiegeschichte, welche den Zeitraum des zweiten und ersten Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung beschreibt. Dabei sollen vor allem ideologische Gesichtspunkte untersucht werden, um den Intentionen auf die Spur zu kommen, welche den Verfasser Ban Gu (32 - 92 n. Chr.) leiteten, als er sein Werk schrieb.

Hans van Ess hat seit 1998 an der LMU München den Lehrstuhl für Sinologie inne. Er studierte Sinologie, Turkologie und Philosophie in Hamburg und Shanghai, von 1995 bis 1998 war er Assistent an der Universität Heidelberg. Zu seinen wichtigsten Publikationen der vergangenen Jahre zählen Die 101 wichtigsten Fragen. China (München: C.H. Beck 2008), Hu Hong. Worte Kennen. Zhiyan (Frankfurt am Main und Leipzig: Verlag der Weltreligionen 2009) sowie Der Daoismus. Von Laozi bis heute (München: C.H. Beck 2011).

In das Projekt sind drei Nachwuchswissenschaftler eingebunden. Dr. Anna Stecher ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der LMU München und arbeitet zum chinesischen Theater und der chinesischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Sie untersucht chinesische Theaterstücke der Gegenwart im Hinblick auf ihre Bezüge zu alten chinesischen Geschichtswerken. Andreas Siegl arbeitet an einer Dissertation zum manjurisch/mongolischen Briefverkehr zwischen Tibet, der Mongolei und der Qing-Dynastie im frühen 18. Jahrhundert. Jakob Pöllath beschäftigt sich in seiner Doktorarbeit mit dem Prozess des Neuaufbaus der Song-Dynastie (960-1280) im südchinesischen Hangzhou.

Visiting Fellows

Veranstaltungen