Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. Dr. Thomas Hanitzsch

Akademisches Jahr 2014/15

Thomas Hanitzsch beschäftigt sich mit der Frage, welche unterschiedlichen Wege die historisch beispiellose Transformation des Journalismus, die sich derzeit weltweit beobachten lässt, in verschiedenen Gesellschaften einschlägt und welche Konsequenzen dies für gesellschaftliche und politische Diskurse hat. Eingebettet ist dieses Vorhaben in die "Worlds of Journalism Study", die von Thomas Hanitzsch an der LMU koordiniert wird und an der Wissenschaftler aus über 80 Ländern beteiligt sind. Untersucht wird der Wandel in verschiedenen Bereichen des Journalismus, so in Bezug auf die professionellen Arbeitsbedingungen der Journalisten, auf die Rolle des Journalismus in der Gesellschaft, das journalistische Vertrauen in Politik und schließlich die Rolle von Journalismus in Konflikten und Kriegen.

Zur Arbeitsgruppe von Thomas Hanitzsch gehören Abit H. Hoxha, M.A., M.Sc., Corinna Maria Lauerer, M.A., und Mag. phil. Nina Steindl, M.A.

Visiting Fellows

  • Helle Sjøvaag, Ph.D.
    (Department of Information Science and Media Studies, University of Bergen, Norwegen)
  • Rune Ottosen
    (Department of Journalism and Media Studies, Oslo and Akershus University College of Applied Sciences, Norwegen)
  • Arjen van Dalen, Ph.D.
    (Center for Journalistik, Institut for Statskundskab, Syddansk Universitet, Odensee, Dänemark)
  • Prof. Lars Willnat, Ph.D.
    (Center for the Study of Global Change, School of Journalism, Indiana University, Bloomington, IN, USA)

Veranstaltungen