Center for Advanced Studies LMU (CAS)
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. Paulus Kaufmann

Sommersemester 2016

Paulus Kaufmann – Portrait Paulus Kaufmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Japan-Zentrum der LMU. Er hat in Hamburg und Fukui (Japan) Philosophie und Japanologie studiert und wurde 2010 mit einer Arbeit über das Instrumentalisierungsverbot am Ethik-Zentrum der Universität Zürich promoviert. Danach hat er vier Jahre lang in Zürich an einem Projekt über die Rhetorik des japanischen Buddhismus gearbeitet und war zudem Koordinator des Promotionsprogramms Buddhismus-Studien an der LMU. Seit 2014 arbeitet er im Rahmen einer Förderung durch die Fritz Thyssen Stiftung an seiner Habilitation über Wahrheit und Bedeutung im Werk des japanischen Mönchs Kūkai (774-835). Seine Forschung ist der japanischen Geistesgeschichte gewidmet, vor allem dem frühen japanischen Buddhismus sowie der politischen Philosophie der Edo-Zeit (1600-1868). Philosophisch liegen seine Schwerpunkte im Bereich der Ethik, Sprachphilosophie und Metaphilosophie.

Als Junior Researcher am CAS wird sich Paulus Kaufmann vor allem mit dem Bedeutungsbegriff Kūkais beschäftigen. Diskussionen über die Rolle der Sprache auf dem Weg zur Erleuchtung sind in allen buddhistischen Schulen von zentraler Bedeutung. Die im neunten Jahrhundert von Kūkai nach Japan gebrachte Form des esoterischen Buddhismus erhebt dabei den Anspruch, ein gänzlich neues Sprachverständnis zu etablieren. Um dieses neue Sprachverständnis zu erfassen, reicht es allerdings nicht aus zu untersuchen, was Kūkai theoretisch über die Sprache zu sagen hat. Mindestens ebenso wichtig ist es zu berücksichtigen, wie Sprache seiner Ansicht nach praktisch verwendet wird. So kommt sein Wahrheitsbegriff besonders deutlich in seinen Ausführungen über die Rezitation von Mantras im Ritual zum Ausdruck. Seine Bedeutungskonzeption zeigt sich gerade in seinen Kommentaren zu buddhistischen Sutras, wo er konkreten Textstellen und Ausdrücken Bedeutungen zuschreibt. Paulus Kaufmann wird sich am CAS daher vor allem mit Kūkais Sutrenkommentaren und dem darin zum Ausdruck kommenden Bedeutungsbegriff befassen. Darüber hinaus organisiert er zurzeit einen Workshop über Wahrheit und Bedeutung im Buddhismus, der im September 2016 stattfinden wird.

Visiting Fellows

Veranstaltungen